Nikolaus und Krampus

Wenn Gut und Böse um die Aufmerksamkeit der Kinder buhlen, dann kann es sich nur um Nikolaus und Krampus handeln, aber warum schreiben wir in unserem Blog darüber und was hat das mit Schenken zu tun? Seid gespannt.



Woher kommt der Brauch mit dem Nikolaus überhaupt?


Der Nikolaus von Myra ist einer der bekanntesten Heiligen und sein Gedenktag am 6.12. ist mit zahlreichen Bräuchen verbunden. Die Geschichten rund um den Heiligen Nikolaus sind vielfältig, doch ein Detail bleibt immer gleich - der Nikolaus ist der Helfer in der Not, der Retter. Daher gilt er auch für sehr viele Nationen oder auch Gruppen als Schutzheiliger.


Auf eine der Geschichten geht auch der heutige Brauch zurück, dass der Nikolaus Geschenke bringt, auch wenn das nicht mehr überall so gehandhabt wird.


Bekommt jeder ein Geschenk vom Nikolaus?


"Warst du wohl das Jahr über brav?" - diese Frage kennt wohl jedes Kind, das auch den Nikolaus kennt, denn nicht jedes Kind bekommt einfach so ein Geschenk vom Nikolaus.


Bei uns kommt der Nikolaus meist gemeinsam mit dem Krampus (auch Kramperl oder Bartl genannt), seinem "bösen" Begleiter und jedes Kind weiß: "Brave Kinder bekommen Geschenke und Lob vom Nikolaus und die Schlimmen nimmt der Krampus mit!" und das will keiner riskieren, denn was dann genau passiert, weiß Niemand, aber man kann es erahnen.


Seit einigen Jahren gibt es vielerorts Krampusläufe und -umzüge, die von Krampusvereinen organisiert werden und wo Shows aufgeführt werden. Diese Shows sind meist sehr aufwendig und beeindruckend, aber auch etwas angsteinflößend und lassen manchmal auch erahnen, was mit den schlimmen Kindern passiert.


Foto: Markus Schlosser


Und was bekommen die Braven geschenkt?


Aus Mangel an Verpackungsmöglichkeiten wurden früher Schuhe oder Socken verwendet, um darin die Geschenke zu überreichen. Das hatte übrigens noch einen Vorteil - wenn das Geschenk in einem Schuh ist, weiß man auch automatisch, wem das Geschenk gehört - nämlich dem Besitzer des Schuhs. Damals gab es Nüsse und Äpfel vom Nikolaus und das war schon etwas Besonderes.



Heute ist das nicht mehr ganz so einfach mit dem Schenken. "Nur" etwas zu Essen? Das gibt es heute kaum noch.

Mit all den Spielzeugen, Puppen und anderen materiellen Geschenken hätte man ein riesen Problem, wenn man diese in die Schuhe oder Socken geben müsste, denn das Meiste hätte darin gar nicht mehr Platz, daher werden heute bunte Sackerl oder Jutetaschen verwendet.


Aber eines ist Gleich geblieben: die Nüsse und etwas Obst dazu. Auch wenn die Geschenke immer größer werden, gibt es fast zu jedem Nikolaussackerl ein paar Nüsse und etwas Obst.

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen